Funktion

DIE ANZEIGE

Die richtige Feuchtigkeit der Blumenerde ist eine wichtige Voraussetzung für gesunde Pflanzen. Nicht zu feucht und nicht zu trocken, sondern genau so, wie es die Pflanze am liebsten hat.

Im Vorbeigehen erkennt man an Heidis Haltung, ob die Pflanze gegossen werden sollte oder nicht. Abhängig von dem jeweiligen Wasserbedarf der Pflanze, welcher durch die Pflanzenart, die Temperatur, die Luftfeuchtigkeit und die Sonneneinstrahlung bestimmt wird, zeigt Heidi an, was die Pflanze spürt.

Mit Heidi ist Pflanzenpflege einfach!


 

PHYSIKALISCHES PRINZIP

Bevor Heidi in den Blumentopf gesteckt wird, wird Sie mit Wasser gefüllt. Wenn die Erde austrocknet, ziehen die Kapillarkräfte in der trockenen Erde das Wasser durch den Keramikkegel aus dem Hohlkörper der Heidi. Die Poren der Spezial-Keramik sind kleiner als ein tausendstel Millimeter. Hierdurch entsteht ein Unterdruck in der Figur, worauf sie sich nach vorne beugt. Heidi besteht aus einem Spezial-Elastomer und hat eine spezielle Form, die diese Bewegung ermöglicht. Nach dem Gießen dringt Wasser durch die Kapillarwirkung der Keramik wieder in die Figur ein, der Unterdruck lässt nach und Heidi richtet sich wieder auf.

Die Wasseraufnahme der Pflanzen erfolgt nach dem gleichen Prinzip. Deshalb zeigt Heidi genau das an, was auch die Pflanze spürt.

Das Schöne daran: Diese Funktionsprinzip funktioniert sehr zuverlässig! Solange Wasser in der Heidi ist, ist die Funktion gewährleistet.

Und: Anstatt Batterien, die einige Gießanzeiger verwenden, benötigt die Heidi nur Wasser als "Betriebsmittel"!


 

BITTE BEACHTEN

Gelegentlich muss der Wasserstand im Sichtrohr (B) kontrolliert werden. Für eine korrekte Funktion muss bei aufgerichteter Heidi Wasser im Sichtrohr stehen.

Die Wasserfüllung hält in der Regel einige Wochen. Wenn kein Wasser sichtbar ist sollten beide Teile wieder mit Wasser befüllt werden. Dies kann unter Umständen bei sehr trockener Erde und bei langer nicht-Beachtung von Heidis gebeugter Haltung vorkommen.


 

Funktion im Zeitraffer und in Echtzeit