image
image
Heidi beugt sich nach unten, wenn die Pflanzenerde trocknet.

Mit Heidi blühen Ihre Pflanzen auf. Nie wieder zuviel gießen, nie wieder das Gießen vergessen

imageEinfach anzuwenden

imageVon Weitem sichtbar

imageOhne Batterie

Wenn die Erde im Blumentopf austrocknet, lässt Heidi den Kopf hängen, bevor Ihre Pflanze es tut.

Nach dem Gießen richtet sich Heidi schnell wieder auf und zeigt an, dass es Ihren Pflanzen gut geht.

image

image

Wie Heidi funktioniert

HEIDI ist ein Tensiometer*
image

Die Kapillarkräfte in der trockenen Erde ziehen Wasser durch den Spezial-Keramikkegel aus dem Hohlkörper. Dadurch entsteht ein Unterdruck und die Figur beugt sich nach vorne.

Nach dem Giessen strömt durch den Unterdruck im Hohlkörper Wasser ein und die Figur richtet sich auf.

Der Vorgang ist auf eine Feuchtigkeit ausgelegt, die für die meisten Zimmerpflanzen optimal ist.

Gelegentlich muss der Wasserstand im Sichtrohr kontrolliert werden. Für eine optimale Funktion muss immer Wasser im Sichtrohr stehen.

Wasserstand

Wenn kein Wasser sichtbar ist: Beide Teile neu befüllen.

image

Oft werden die Pflanzen zu viel gegossen. Solange Heidi sich nicht beugt, ist die Pflanzenerde mit Sicherheit ausreichend feucht und sollte nicht gegossen werden. Die Poren in der Blumenerde füllen sich sonst mit Wasser, was Staunässe und Fäulnis begünstigt.

* Hier wird das Tensiometer bei Wikipedia erklärt.

FAQ

Häufig gestellte Fragen
image

Für welche Pflanzen ist Heidi geeignet?

Heidi ist so ausgelegt, dass sie für die meisten Pflanzen geeignet ist. Die Feuchtigkeit der Erde wird so angezeigt, dass es weder zur Übernässung noch zum Austrocknen der Erde kommt.

Was muss ich beim Einsetzen von Heidi in den Blumentopf beachten?

Heidi sollte mit etwas Abstand, ca. 1-2 cm, vom Topfrand eingesetzt werden. Der Keramikkegel muss ganz in der Pflanzenerde stecken und die Gummifigur muss sich frei nach vorne biegen können.

Wie lange dauert es, bis Heidi sich nach dem Gießen wieder aufrichtet?

Bereits beim Gießen kann man eine Bewegung erkennen. Nach einem kurzen Moment ist Heidi wieder vollst√§ndig aufgerichtet.

Warum muss nach dem ersten Einsetzen von Heidi gegossen werden?

image

Wenn Heidi in die trockene Erde eingesetzt wird, braucht sie eine Weile, um die Feuchtigkeit richtig anzuzeigen. Wenn gleich gegossen wird, entspricht ihre Haltung sofort der Feuchtigkeit der Erde.

Reicht eine Heidi pro Blumentopf aus?

image

Ja. In einem großen Blumentopf kann es aber lokale Feuchtigkeitsunterschiede geben. Daher sollte beim Gießen die ganze Fläche des Topfes befeuchtet werden. Wer ganz sicher gehen möchte, stellt am besten mehrere Heidis auf, um lokale Feuchtigkeitsunterschiede auszumachen.

Kann Heidi auch draußen im Beet eingesetzt werden?

Heidi funktioniert auch draußen. Jedoch setzen Ozon und UV-Strahlung dem Naturgummi zu. Heidi versprödet dann nach einiger Zeit und muss ausgetauscht werden.

Erfahrungen

Was Heidi-Nutzer berichten.

Kontakt

Bei Interesse und Fragen können Sie uns gerne kontaktieren.